Celestron Spektiv

Celestron bietet Spektive vom absoluten Einsteigerbereich bis zum mittleren Preissegment an. Günstige Modelle sind bereits für weniger als 100,00 Euro erhältlich und für Jagd und Sportschießen gut geeignet. Zur Natur- und Vogelbeobachtung eignen sich Geräte mit einer höheren Vergrößerung.

Das Celestron Spektiv "Regal M2 80 mm Zoom 20-60x" auf weißem Grund.
Ein Spektiv der Celestron Regal Serie.

Über Celestron

Die Firma Celestron hat seinen Ursprung in der Herstellung von Teleskopen. Der Hobby-Astronom und Ingenieur Tom Johnson, Besitzer und Gründer von Valor Electronics, suchte nach einem Teleskop für seine beiden Söhne.

Er fand aber auf dem Markt kein Modell, das für Kinder geeignet war. Er entwickelte und baute selbst eines und erweiterte 1960 sein Unternehmen um eine entsprechende Abteilung mit dem Namen Celestron.

Die Teleskope fanden reißenden Absatz, sodass aus der Abteilung schnell eine eigene Firma wurde, die weitere Geräte entwickelte und vertrieb. Celestron wurde somit zum ersten kommerziellen Hersteller von Schmidt-Cassegrain-Teleskopen. Teleskope von Celestron werden seit vielen Jahren auch im professionellen Bereich eingesetzt, beispielsweise bei der US-Raumfahrtbehörde NASA.

Neben Teleskopen produziert das Unternehmen auch seit vielen Jahren Mikroskope, Ferngläser, Spektive und Taschenlampen.

Celestron Spektive der LandScout-Serie

Bei der LandScout-Serie handelt es sich um Spektive für Einsteiger. Die Modelle der Serie sind sehr beliebt und werden gelegentlich auch bei Discountern wie Lidl oder von Elektronikmarkt-Ketten wie Media Markt oder Saturn angeboten.

Da sie je nach Modell jedoch nur eine maximale Vergrößerung von 30-fach oder 36-fach haben, eignen sie sich nur sehr bedingt zur Beobachtung von weit entfernten und kleinen Objekten, wie zum Beispiel Vögeln. Hobby-Ornithologen sind mit Geräten, die eine höhere Vergrößerung bieten, deutlich besser bedient.

Dafür sind die Spektive der LandScout-Serie durch ihr niedriges Gewicht gut für unterwegs geeignet. Bei diesen Modellen ist ein Tischstativ aus Metall inklusive, sodass ein sicherer Stand des Spektivs gegeben ist. Im Gegensatz zu teureren Modellen sind die LandScout-Geräte jedoch nur wasserfest, nicht wasserdicht. Der Einsatz bei schlechten Wetterbedingungen ist daher nicht empfehlenswert.

Celestron Spektive der Ultima-Serie

Bei der Ultima-Serie handelt es sich um sehr gute Allround-Spektive. Die Serie wurde für einen breiten Anwendungsbereich entwickelt. Durch ihre – je nach Gerät – maximal 55-fache bis 66-fache Vergrößerung eignen sie sich auch für Naturbeobachtungen optimal. Selbst Details wie Gefieder von Vögeln können damit auf große Entfernung studiert werden.

Das Celestron Spektiv "Ultima 80 mm Zoom 20-60x" vor hellem Hintergrund.
Celestron Spektiv der Serie „Ultima“.

Die Geräte der Serie sind komplett wasserdicht, daher ist die Verwendung auch bei schlechten Witterungsbedingung möglich. Die Spektive sind grundsätzlich in zwei verschiedenen Ausführungen erhältlich: Mit Geradeeinblick oder mit 45-Grad-Schrägeinblick. Es gibt sie in drei verschiedenen Größen: Mit einem Frontlinsen-Durchmesser von 65mm, 80mm oder 100mm. Allen Modellen gemeinsam sind Linsen mit Mehrschichtvergütung, die Lichtreflexionen verringern.

Celestron Ultima 65 18-55x65mm

Das Celestron Ultima 65 18-55x65mm ist das kompakteste Spektiv der Ultima-Serie. Trotz eines Frontlinsen-Durchmessers von 65mm und 55-facher Vergrößerung ist es nur 33 cm lang und wiegt mit 1045 Gramm extrem wenig. Daher ist es auch für längere Wanderungen optimal.

Celestron Ultima 80 20-60x80mm

Die 80-mm-Variante der Ultimate-Serie sammelt 50% mehr Licht als das zuvor genannte Modell mit 65-mm-Durchmesser und liefert damit deutlich hellere Bilder. Mit einer 60-fachen maximalen Vergrößerung ist es zudem für die Beobachtung entfernter Objekte etwas besser geeignet. Das Sehfeld auf 1000 Meter beträgt bei maximaler Vergrößerung 18 Meter.

Mit 41 cm Länge und 1635 Gramm Gewicht erreicht es nicht ganz die Kompaktheit des 65-mm-Modells, ist aber immer noch gut für unterwegs geeignet.

Celestron Ultima 100 22-66x100mm

Das Celestron Ultima 100 22-66x100mm ist das größte Modell der Ultima-Serie. Durch die größere Öffnung werden nochmal um mehr als 50% hellere Bilder geliefert als beim 80-mm-Modell. Damit ist es insbesondere – aber nicht nur – während der Dämmerung das Modell der Wahl. Die Linsen bestehen aus hochwertigem BAK-4 Glas (Barium-Kronglas), das einen höheren Brechungsindex für Prismen hat und daher Bilder mit einer hohen Kantenschärfe liefert.

Mit einer Länge von 48 cm und einem Gewicht von 2040 Gramm ist es zwar auch für unterwegs geeignet, für umfangreiche Wanderungen jedoch zu sperrig. Hier sollte stattdessen auf ein kompakteres Spektiv zurückgegriffen werden.

Celestron Spektive der Regal M2-Serie

Bei der Regal M2-Serie handelt es sich die Top-Geräte von Celestron. Sie sind ideal für die Vogel- oder Naturbeobachtung und liefern sowohl am helllichten Tag als auch bei Dämmerung die schärfsten Bilder. Die Modelle der Serie sind mit Frontlinsen-Durchmessern von 65mm, 80mm und 100mm erhältlich und verfügen über Linsen aus ED-Glas. ED steht für „Extra Low Dispersion“, – zu Deutsch: besonders niedrige Streuung.

Wie bei der Ultima-Serie sind auch die Spektive der Regal M2-Serie wasserdicht und damit bei jedem Wetter einsetzbar. Eine Stickstoff-Füllung verhindert das Beschlagen der Linsen, auch bei großen Temperaturunterschieden.

Die Spektive der Regal M2-Serie verfügen über ein Doppel-Fokus-System. Damit können Sie das Ziel gleichmäßig und genau fokussieren. Mit dem groben Fokussierrad verriegeln Sie zunächst schnell, anschließend können Sie mit dem feinen Fokussierrad exakt auf das Ziel zoomen und alle Details erkennen. Die Gegenlichtblende schützt vor Streulicht und Feuchtigkeit.

Alle Spektive der Regal M2-Serie werden mit einem T2-Adapter geliefert. Hiermit ist der Anschluss einer Spiegelreflexkamera (DSLR) kein Problem – verwandeln Sie das Spektiv einfach mit ein paar Handgriffen in ein Teleobjektiv!

Celestron Spektive Preisübersicht

Diese Liste zeigt aktuell am Markt verfügbare Spektive des Herstellers Celestron – sortiert nach Preisintensität, angefangen beim teuersten Gerät.

SpektivPreis (optik-pro*)
Celestron Spektiv REGAL M2 22-67×100 ED1.150,00 €
Celestron Spektiv REGAL M2 20-60×80 ED895,00 €
Celestron Spektiv REGAL M2 16-48×65 ED735,00 €
Celestron C5 Spektiv 50x127mm725,00 €
Celestron Spektiv 22-67×100 TrailSeeker Schr√§geinblick599,00 €
Celestron Spektiv Ultima 100 22-66x100mm, Geradeeinblick495,00 €
Celestron Zoom-Spektiv Ultima 100 22-66x100mm, Winkeleinblick445,00 €
Celestron Spektiv 9-27×56 Hummingbird ED425,00 €
Celestron Spektiv 20-60×80 TrailSeeker Schr√§geinblick389,00 €
Celestron Spektiv 7-22×50 Hummingbird ED375,00 €
Celestron Spektiv 16-48×65 TrailSeeker Geradeeinblick299,00 €
Celestron Spektiv C90 Mak279,00 €
Celestron Zoom-Spektiv Ultima 80 20-60x80mm, Geradeeinblick275,00 €
Celestron Zoom-Spektiv Ultima 80 20-60x80mm, Winkeleinblick275,00 €
Celestron Zoom-Spektiv Ultima 65 18-55x65mm, Geradeeinblick219,00 €
Celestron Zoom-Spektiv Ultima 65 18-55x65mm, Winkeleinblick209,00 €
Celestron Spektiv C70 MiniMak 25-75x70mm179,00 €
Celestron Spektiv 30mm mit Tischstativ f√ºr Kinder19,95 €