Minox Spektiv

Die Firma Minox, bekannt geworden durch die Entwicklung einer Spionagekamera, die auch in diversen Agentenfilmen eine Hauptrolle spielt, stellt seit dem Jahr 1999 auch Spektive im mittel- und hochpreisigen Segment her. Insbesondere die teuren Minox Spektive sind bezüglich Qualität und Ausstattung im absoluten Top-Segment angesiedelt und stehen den Spektiven von anderen hochwertigen Herstellern wie Zeiss oder Swarovski in nichts nach.

Ein Minox Spektiv vom Typ "MD 50 W" vor hellem Grund.
Das Minox-Spektiv „MD 50 W“

Über Minox

Die Minox GmbH wurde 1945 von Walter Zapp in Wetzlar gegründet. Der Deutschbalte war gelernter Fotograf und hatte bereits Mitte der 1930er Jahren eine Kleinstbildkamera entwickelt, von der vor Kriegsbeginn in Riga 17.500 Exemplare produziert wurden.

Nach seiner Übersiedlung nach Deutschland setzte er hier nach dem zweiten Weltkrieg die Produktion seiner Kleinstbildkamera fort. Aufgrund von Differenzen mit einem Teilhaber schied Zapp jedoch 1950 wieder aus dem Unternehmen aus.

Minox wuchs bis zum Anfang der 1980er Jahre stetig. Dann wuchs jedoch die Konkurrenz im Kompaktkamera-Segment und die Preise für Kameras fielen. Durch die hohen Produktionskosten in Deutschland geriet das Unternehmen in wirtschaftliche Schwierigkeiten und musste 1988 einen Vergleichsantrag stellen. Die Insolvenzverwalter retteten die Firma, die dann von 1996 bis 2005 zur Leica Camera Gruppe gehörte.

Minox veränderte in der Folge sein Sortiment und produziert heute Ferngläser, Spektive, Zielfernrohre, Wildkameras und Nachtsichtgeräte. Seit 2013 gehört Minox zur Blaser Group und hat seinen Unternehmenssitz mittlerweile im allgäuischen Isny.

Minox Spektiv MD 50 W 16-30x50mm

Ein qualitativ gutes Spektiv für die Jackentasche – so lässt sich das kleinste Minox-Spektiv beschreiben. Mit 235 mm Höhe, 135 mm Länge und 63 mm Breite ist das MD 50 der ideale Begleiter für unterwegs. Das äußerst kompakte Spektiv mit Winkeleinblick bringt nur 690 Gramm auf die Waage.

Damit werden die Auswahl und der rasche Wechsel eines Beobachtungsstandortes zum Kinderspiel. Denn mit der 16-fachen Vergrößerung kann auch problemlos auf ein Stativ verzichtet werden. Ein einfaches Anlehnen, beispielsweise an einen Baum reicht aus, um bei Beobachtungen mit dem Spektiv ein wackelfreies Bild zu sehen. Bereits ab einer Entfernung von nur fünf Metern können Tiere oder andere Objekte beobachtet werden.

Eine Stickstoff-Füllung im Gehäuseinneren verhindert selbst bei starken Temperaturunterschieden ein Beschlagen der Gläser. Außerdem ist das Spektiv bis zu einer Tiefe von fünf Metern wasserdicht.

Auch mit seinem kleinen Objektivdurchmesser von 50 mm ist das Spektiv überraschend leistungsstark und liefert hochauflösende und sehr helle Bilder. Die Linsen verfügen über die mehrschichtige M*-Vergütung, die Minox selbst entwickelt hat. Damit liefert das Minox Spektiv MD 50 Bilder mit einer starken Farbtreue und hohem Kontrast.

Wie aus der Bezeichung des Spektivs hervorgeht, liegt die Vergrößerungsleistung des Minox MD 50 zwischen 16facher und 30facher Vergrößerung. Naturbeobachter, die größere Distanzen überbrücken müssen, werden höhere Zoomstufen vermissen.

Das Minox Spektiv MD 60 Z auf weißem Grund.
Das Minox Spektiv vom Typ „MD 60 Z“

Minox Spektiv MD 88 W APO

Mit dem MD 88 W APO bietet Minox ein hochwertiges Spektiv der Extraklasse an. Mit seiner stufenlos verstellbaren Vergrößerung, die von 20-fach bis maximal 60-fach reicht, ist auch die Beobachtung kleiner und weit entfernter Objekte kein Problem. Das Spektiv eignet sich daher ideal auch für anspruchsvolle Anwendungen, wie die Vogelbeobachtung.

Das Minox MD 88 W APO hat einen Frontlinsendurchmesser von 88 mm und besticht mit einer äußerst leistungsstarken und hochwertigen Optik. Dafür wurde von Minox apochromatisch korrigiertes Spezialglas (auch APO-Technologie genannt) mit einer aufwendigen Mehrfachvergütung verwendet. Das Ergebnis sind absolut natürliche Farben und ein brillantes sowie sehr kontrastreiches Bild, selbst in der Dämmerung.

Dank seines dualen Fokussier-Systems können Sie dabei Ihr Ziel schnell und komfortabel scharfstellen. Die grobe Fokussierwalze hilft Ihnen, das beobachtete Objekt schnell zu verriegeln. Die feine Fokussierwalze zoomt äußerst exakt auf das Ziel und zeigt Ihnen mehr Details. Beide Walzen bieten viel Grip und sind daher im Winter auch problemlos mit Handschuhen zu bedienen.

Das Minox MD 88 W APO kann durch seinen drehbaren Stativanschluss bequem um die eigene Längsachse rotiert werden. Dank einer ausziehbaren Gegenlichtblende ist die Beobachtung auch bei Sonneneinstrahlung kein Problem.

Der Winkeleinblick von 45 Grad lässt eine flexible Beobachtung des Ziels zu, was das Spektiv auch für Sportschützen interessant macht. Mit seinem recht hohen Gewicht von 2072 Gramm ist das Gerät jedoch überwiegend für statische Beobachtung gedacht und nicht so gut für unterwegs geeignet.

Minox Spektiv – Review eines Sportschützen

In diesem kurzen Video wird das Minox MD Z 80 aus der Perspektive eines Sportschützen vorgestellt:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Preisübersicht von Minox Spektiven

In der folgenden Übersicht finden sie verschiedene Minox Spektive inkl. Preisangaben. Diese Geräte sind aktuell am Markt verfügbar.

SpektivPreis (optik-pro*)
Minox Spektiv MD 88 W 20-60x1.799,00 €
Minox Spektiv MD 20-60×801.619,00 €
Minox Spektiv MD 50 W 16-30x50mm359,00 €