Omegon Spektive existieren am Markt erst seit dem Jahr 2007. Sie gehören damit im Vergleich zu Traditionshäusern wie Svarowski oder Kowa zu den Newcomern. Die Nimax GmbH (zuvor „Schwarz Internet Solutions GbR“) gründete die Marke Omegon 2007 und vertreibt seither Spektive, die in der ganzen Welt gefertigt werden. Neben Deutschland, Portugal und den USA findet die Produktion auch in China und Taiwan statt. Zur Produktpalette von Omegon gehören neben Spektiven auch Teleskope, Teleskop-Zubehör, Ferngläser, Mikroskope und Stative.

Bei der Produktion von optischen Geräten bilden Spektive – wie bei den meisten anderen Herstellern auch – nur einen Baustein. Dennoch entwickelt die Firma Nimax ständig neue Geräte, die sich am Bedarf von Naturbeobachtern orientieren. Die noch junge Marke bietet ein umfassendes Sortiment von Spektiven zum Kauf. Zugleich können interessierte Kunden ergänzend passende Stative und Stativ-Köpfe erwerben.

Omegon Spektiv mit bis zu 60-facher Vergrößerung (Bild)

Preise von Omegon Spektiven

Spektive von Omegon liegen preislich in der mittleren bis unteren Preiskategorie. Die teuersten Geräte kosten um die 1.000,00 EUR. Am oberen Ende steht das „Omegon Zoom-Spektiv ED 20-60×84 mm HD“, während die untere Preiskategorie bei ca. 130,00 EUR mit dem Omegon Zoom-Spektiv 20-60×60 mm ein Ende findet. Preislich ungefähr zwischen diesen beiden Geräten befindet sich das Omegon Spektiv ED 15-45×60 mm. Es kostet ca. 400,00 EUR.

Interessant ist, dass Omegon neben den klassischen Spektiven, für den Gebraucht mit dem Stativ, auch ein Handspektiv im Portfolio hat. Für nur ca. 160,00 EUR wird das Omegon Spektiv Handyscope 10-20×30 mm vertrieben. Insbesondere für Sportschützen oder Jäger dürfte dieses handliche Spektiv interessant sein.

Qualität von Omegon Spektiven

Bereits die oben erwähnte Preisspanne deutet darauf hin, dass sich Omegon Spektive besonders für Einsteiger oder ambitionierte Hobby-Beobachter eignen. Während die Qualität der Spektive im unteren Preissegment (unter 200,00 EUR) für Sportschützen ausreichen dürften, lassen sich mit Geräten der oberen Preiskategorie ambitionierte Ziele von Naturbeobachtern erreichen. Schauen wir einmal genauer hin.

Das aktuelle Top-Produkt von Omegon ist das „Omegon Zoom-Spektiv ED 20-60×84 mm HD“. Die technischen Daten des Geräts lesen sich in der Preis-Leistung überzeugend: Verbaut wurden Linsen mit „Extra Low Dispersion“ (ED / geringe Lichtbrechung), mehrfach vergütete Linsen bei einem Frontlinsendurchmesser von 84 mm und einem Zoomokular, dass es erlaubt, Objekte auf 20 bis 60-fache Vergrößerung heranzuholen. Insgesamt sind dadurch klare kontrastreiche Beobachtungen möglich. Auch am Rand des Sehfeldes kommt es durch die hochwertig produzierten und farbechten Linsen zu keinen nennenswerten Verzeichnungen.

Das Gerät ist Spritzwasserfest und kommt mit einer ausfahrbaren Gegenlichtblende. Bei 60-facher Vergrößerung beträgt das Seefeld auf 1.000 Meter noch immer 19 Meter. In der geringsten Zoom-Stufe beträgt es auf dieselbe Distanz ca. 34 Meter. Objekte, die sich näher als 6 Meter am Gerät befinden, lassen sich nicht beobachten (Naheinstellgrenze).

Sowohl Naturbeobachter als auch Jäger und Sportschützen kommen mit diesem Gerät auf ihre Kosten. Einschränkungen sind allerdings für ambitionierte Vogelbeobachter zu erwarten. Die Stärke der Linsen erlaubt geringere Qualität bei der Beobachtung von Vögeln auf große Distanzen. Auch in der morgendlichen oder abendlichen Dämmerung sind dem Gerät schneller Grenzen gesetzt, als beispielsweise den Top-Geräten von Zeiss oder Swarovski. Allerdings zahlen Sie für dieses Gerät auch ca. 2.000 EUR weniger.

Gute Rezensionen erhielten auch Geräte aus der unteren Preiskategorie. Das Omegon Zoom-Spektiv 20-60x60mm lässt sich bei größter Vergrößerung zwar nicht uneingeschränkt nutzen, da der Lichteinfall in das Gerät dadurch stark reduziert wird. Bei Tageslicht und einer Zoomstufe von 30-facher Vergrößerung soll es aber gute Beobachtungen ermöglichen. Darüber hinaus kann es trotz der bei Spektiven typischen Stickstoff-Dichtung bei diesem Omegon Gerät zu leicht beschlagenden Gläsern kommen. Zwar schränkt das die Beobachtung lediglich zeitlich ein, jedoch sollte das bei teureren Gläsern nicht vorkommen. Andere Nutzer heben die einfache Handhabe und sich deckende Erwartungen im Rahmen der Preis-Leistung hervor.

Bild eines günstigen Omegon Spektivs

Omegon Spektive in der Preisübersicht

Modell Preis*
Omegon Zoom-Spektiv ED 20-60x84mm HD   999,00 €
Omegon Spektiv ED 21-63×80  749,00 €
Omegon Spektiv ED 15-45×60  399,00 €
Omegon Zoom-Spektiv 20-60x80mm  349,00 €
Omegon Zoom-Spektiv 25-75x70mm  189,00 €
Omegon Zoom-Spektiv 18-54x55mm  169,00 €
Omegon Spektiv Handyscope 10-20×30  159,00 €
Omegon Zoom-Spektiv 20-60x60mm  129,00 €

* Bei den angegebenen Links handelt es sich um Verweise im Rahmen des Optik-Pro-Partnerprogramms.